Marktgemeinde Guntersdorf

F. W. Raiffeisen Platz 3
A-2042 Guntersdorf
Tel.: 02951 2247
Fax: 02951 2247 4
gemeinde@guntersdorf.at
www.guntersdorf.at


Schriftgröße     A   A   A

Förderungen


 
 
 

Förderung Ortskernerhaltung



Beschluss des Gemeinderates vom 3.5.2001

Förderungswerber:
Förderungswerber kann jeder österreichische Staatsbürger sein, der in der Marktgemeinde Guntersdorf ein bestehendes Wohnhaus abbricht, auf derselben Parzelle eine neue Wohneinheit bzw. ein neues Wohnhaus errichtet und nach Baufertigstellung dort den Hauptwohnsitz begründet.

Höhe der Förderung:
Die Höhe der Förderung beträgt € 1.850,00.

Bedingungen:
Ein Nachweis über die ordnungsgemäße Entsorgung des Abbruchmaterials ist vorzulegen.
Der Hauptwohnsitz in dieser Wohneinheit muss insgesamt 10 Jahre beibehalten werden, ansonsten muss die Förderung zur Gänze zurückerstattet werden.

Auszahlung:
Für jene, die bereits 3 Jahre vor Einzug in das neuerrichtete Eigenheim den Hauptwohnsitz in Guntersdorf haben - bei Meldung des Hauptwohnsitzes im neuerrichteten Eigenheim.
Für jene, die bis zur Fertigstellung des neuerrichteten Eigenheimes den Hauptwohnsitz nicht im Gemeindegebiet von Guntersdorf haben, drei Jahre nach Meldung des Hauptwohnsitzes in unserer Gemeinde.

Inkrafttreten:
Diese Richtlinien treten mit 1.1.2002 in Kraft.
Sämtliche bisher geltende Richtlinien treten mit Inkrafttreten dieser Richtlinien außer Kraft.


Kontakt:
 

Richtlinien für Förderungen für die Errichtung von umweltfreundlichen Energieanlagen:



Beschluss des Gemeinderates vom 3.5.2001

Fördergegenstand:
Gefördert wird die Errichtung von Solaranlagen, Wärmepumpen sowie Photovoltaikanlagen.

Höhe der Förderung:
Die Höhe der Förderung beträgt

bei Errichtungskosten von €uro Förderung in der Höhe von €uro
350,00 - 750,00: € 75,00
750,01 - 1.500,00: € 110,00
1.500,01 - 3.500,00: € 150,00
ab 3.500,01: € 185,00

Förderbedingungen:
Die Kosten sind durch bezahlte Rechnungen zu belegen.

Inkrafttreten:
Diese Richtlinien treten mit 1.1.2002 in Kraft. Sämtliche bis zu diesem Zeitpunkt geltende Richtlinien über Förderungen für oben angeführte Anlagen treten mit diesem Zeitpunkt außer Kraft.

Kontakt: