Marktgemeinde Guntersdorf

F. W. Raiffeisen Platz 3
A-2042 Guntersdorf
Tel.: 02951 2247
Fax: 02951 2247 4
gemeinde@guntersdorf.at
www.guntersdorf.at


Schriftgröße     A   A   A

Feuerwehr Guntersdorf


 

Die Freiwillige Feuerwehr Guntersdorf



von Wolfgang Bauer

Die Mannschaft der FF Guntersdorf:

1.Reihe v. li.: Leopold EDER, Karl ZEITLBERGER, Karl ROHRINGER, Franz WINDISCH, Adolf BACHL, Pater Ludwig Maria GMOSER, Alois PFEIFER, Karl FLEISCHMANN, 2. Reihe v. li.: Ignaz DUNGL, Erwin PFEIFER, Ernst PFEIFER, Leopold WEINBUB, Markus BACHL, Wolfgang BAUER, Leopold ROHRINGER, Gerhard ALTENBURGER, 3. Reihe v. li.: Bgm. Günther BRADAC, Martin HAUSGNOST, Erwin PETZ, Josef PETZ, Walter PLESSL, 4. Reihe v. li.: Josef EDER, Michael ROHRINGER, Roman HAUSGNOST, Leo ROHRINGER, Alexander WINDISCH, Reinhard FLEISCHMANN
Die Mannschaft der FF Guntersdorf
Die Mannschaft der FF Guntersdorf
(Foto: Andreas Heske)
 
Die Freiwillige Feuerwehr Guntersdorf wurde 1885 gegründet. Da es aus dieser Zeit nur sehr wenige Aufzeichnungen gibt, ist nicht bekannt, wer die Gründungsmitglieder waren und wer der erste Kommandant. Aus einem alten Journal geht hervor, dass 1899 die ersten Verhandlungen über den Ankauf eines Hydrophor-Löschwagens stattgefunden haben, der dann letztendlich im Jahr 1900 bei der Wiener Firma Knaust erfolgt ist.

Der damalige Mannschaftsstand betrug 23 Mann. Die nächsten gut erhaltenen Aufzeichnungen finden wir erst wieder nach dem Zweiten Weltkrieg, aus dem Jahr 1948. Im Jänner 1949 fand die erste Vollversammlung nach dem Krieg statt, bei der 27 Kameraden und drei Gemeindvertreter anwesend waren. Die Vertreter der Gemeinde waren der damalige Bürgermeister Michael Gruber, Vizebürgermeister Taschner und Johann Trittenwein. Am 4. August 1951 wurde das Tanklöschfahrzeug Marke "Bedford" durch den Bezirksfeuerwehrkommandanten übergeben. Dieses Fahrzeug stammte aus den Beständen des englischen Militärs und wurde von der Firma Rosenbaueraus Wien dem Zweck entsprechend umgebaut. Im Mai 1952 wurde es feierlich eingeweiht. Die Patin war keine geringere als Baronin Ludwigstorff. Dieses Löschfahrzeug besaß einen 2000 Litertank, ein transportables Aggregat, ein längs liegendes Leiterngerüst sowie eine geschlossene viertürige Mannschaftskabine, in der zehn Personen Platz fanden. Das Gesamtgewicht des Fahrzeuges betrug 6,5 Tonnen.

1981 wurde das Löschfahrzeug durch ein neues abgelöst, welches heute noch im Einsatz ist. Das ausgediente Fahrzeug wurde weiterhin gepflegt und erfährt bis heute bei diversen Veranstaltungen beim Publikum viel Bewunderung.
Im Jahr 1953 erfolgte die Anschaffung einer Motorspritze "Tyo R75" und deren Weihe. In diesem Jahr wurde auch unter Mithilfe vieler Mitglieder und freiwilliger Helfer das neue Feuerwehrhaus errichtet. 1981 musste infolge der Anschaffung eines großen Tanklöschfahrzeuges "TLF 1000 Mercedes 608 D" das Feuerwehrhaus umgebaut werden und bekam sein heutiges Aussehen.
Im Mai 1985 feierte die Feuerwehr mit einer hl. Messe im Hof des Schlosses Ludwigstorff ihr einhundertjähriges Bestehen. Unter den vielen Gästen befand sich auch eine Abordnung der Feuerwehr unserer Partnergemeinde Guntersdorf-Herborn. Am Nachmittag war die Segnung des neuen Feuerwehrhauses vorgesehen, die jedoch witterungsbedingt - es ging ein schwerer Wolkenbruch über Guntersdorf nieder - als Fernsegnung im Gasthaus Hausgnost vorgenommen werden musste.
Zur Zeit besteht die Feuerwehr Guntersdorf aus 38 aktiven Mitgliedern. Kommandant ist OBI Harald Sebek, unterstützt von seinem Stellvertreter BI Martin Hausgnost und dem Verwalter Wolfgang Bauer. Die Gerätschaft besteht aus dem Tanklöschfahrzeug TLF 1000 mit Schnellangriffseinrichtung, einem Mannschaftstransporter mit Stromerzeuger (13,2 KVa) und einem Pumpenwagen mit Motortragkraftspritze.
Oldtimer Tanklöschfahrzeug
Oldtimer Tanklöschfahrzeug
(Foto: Karl Neustätter)